Über uns

Liebe Besucher und Forscher,

Die Oera-Linda-Handschriften bringen Bewegung in den Geist – leider nicht nur friedliche, zumindest was den Geist ihrer Kritiker betrifft.

Nach langer Zeit der Prüfung ist festzustellen, daß alle durch ihre Forschung an den OLH beteiligten Personen öffentlich in Bedrängnis gerieten. Die Gründe dafür sind vielfältig, aber meist an "politisch-ideologischen Gründen" auszumachen.
Ob Menkens oder Wirth, ob viele Weitere – man schafft es immer wieder, beteiligte Personen in den Schatten zu schieben, obgleich ihre Gesinnung mitnichten im Schatten verweilt, sondern von einem friedlichen Traum der Freiheit beseelt ist. Selbst Wiki-Artikel, die dies bestätigen, wurden derart verfaßt, daß zumindest unterbewußt auf Schatten verwiesen wird, die jedoch widerlegt sind. Kurzum: Die OLH sind unerwünscht und mißverstanden, ja sogar ungelesen von vielen ihrer Kritiker. Auf persönliche Fragen kamen Antworten wie: „Das brauch ich nicht zu lesen – derartige Literatur liegt mir fern!“

Wir, Roland Wallis und Tim von Lindenau, sind freie Forscher ohne Verpflichtung und wir wollen hier ohne politische oder religiöse Gesinnung Geschichtsforschung betreiben – auf der Suche nach dem Ursprung und Werdegang der Menschen. Dazu ziehen wir alle Arten der Forschung heran und orientieren uns an ehrlicher Wissenschaft und ihren Erkenntnissen.

Wer die OLH im Original gelesen hat, weiß: Hier geht es um den Frieden auf Erden und selbst die „Bösewichte“ der Zeit werden von der Natur (Wralda genannt) in den Handschriften als ebenbürtig und frei benannt. Niemand ist dem anderen „über“ und gerade das ist so erfüllend an den OLH. Jene, die als „gut“ erscheinen, geben sich alle Mühe, ihren Gegnern zu helfen Frieden zu finden, scheitern jedoch und unterliegen zunächst. Sie werden trotz ihrer Bedrängung nicht ausfällig und beraten besonnen, was zu tun ist, um den Frieden zu wahren. Würden die Kritiker der OLH ebenso vorgehen, wäre im offenen und friedlichen Gespräch viel gewonnen.

Unser Traum ist, daß die Menschen friedlich zueinander finden und ihre naturgegebene Tradition in ihrer jeweiligen Heimat frei leben können – ohne Zwang und Lüge – im Einklang mit der Natur. Was wir denken und fühlen und was uns bewegt, ist in folgendem nach den Letten einfach zu beschreiben:

Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, vielleicht sogar unsere Arbeit unterstützen wollt – wir freuen uns über jede freundschaftliche Zuschrift: post@twiskland.de

Roland & Tim

Kommentare